Bwin/ Party bald ein Teil der Google-Familie?

Der Anbieter von Sportwetten und Glücksspielen Bwin/ Party könnte bald einen neuen – und sehr namhaften – Besitzer haben. So soll der Software Konzern Google, der vor allem für seine gleichnamige Suchmaschine sowie das mobile Betriebssystem Android bekannt ist, darüber nachdenken, den Online Buchmacher zu übernehmen. Nach Informationen von „This is money“ denkt Google darüber nach, die Anteile an Bwin zum doppelten Preis des aktuellen Kurses zu übernehmen.

Zeit scheint günstig für eine Übernahme

Bwin/ Party hat momentan mit einigen Problemen zu kämpfen. Das Haus gab in jüngster Zeit Gewinnwarnungen heraus und drückte damit den eigenen Aktienkurs doch um ein gutes Stück nach unten. Anfang September verlor das Wertpapier fast über Nacht 13 Prozent seines Werts. Die Zeit für eine Übernahme durch Google wäre also günstig. Zum Problem könnte dabei allerdings das Verhalten von Bwin-Boss Norbert Teufelberger werden. Der CEO hatte kürzlich 200.000 Anteile nachgekauft, um den Gewinnverfall zu bremsen und das Vertrauen in Bwin/ Party zu stärken – so lautete zumindest die offizielle Leseart. Sollte Google damals schon Interesse hinterlegt haben, erscheinen die Nachkäufe allerdings in einem völlig anderen Licht.

Bwin/ Party soll neue Software bekommen

Bislang ist es nicht klar, ob Google tatsächlich Interesse daran hat, in die Welt der Sportwetten und Glücksspiele einzusteigen und ob das US-Unternehmen deshalb tatsächlich Bwin/ Party kaufen wird. Sicher ist hingegen, dass sich in dem Haus in der kommenden Zeit einiges ändern wird: So soll es eine neue Software geben, die vor allem den Poker Bereich des Anbieters mehr Attraktivität verleihen soll. Verbessert wird dabei nach Angaben des Unternehmenes „der soziale Aspekt“ des Pokers. Man hofft auf diese Weise, mehr Hobbyspieler ansprechen und vom Bleiben überzeugen zu können.

Der erste Release-Versuch der Software war übrigens kein Start nach Maß. Nichts funktionierte. So konnten die Spieler nicht einmal das Formular erreichen, mit dem sie eine entsprechende Schadensmeldung absetzen könnten. Wer hier Feedback abliefern wollte, erlebte einen Absturz der Software. Entsprechend fallend ist momentan der Zuspruch für das diesbezügliche Angebot von Bwin/ Poker. Eine Übernahme durch Google wird sicher helfen. Denn eines kann man über das Haus mit Gewissheit sagen: Mit Software kennt es sich aus.